Boote

 

Vor sechs Jahren, als wir das Abenteuer Segelsparte starteten, verfügten wir noch nicht über eigene Boote.
Durch unseren Kooperationspartner, der Segel-, Yacht- und Surfschule in Altwarmbüchen, war es uns möglich, allen unsere Mitglieder den Segelsport näher zu bringen.
Mittlerweile kam der Wunsch auf, eigene Boote zu bauen bzw. zu erwerben. Damit zunächst die fortgeschrittenen Jungsegler ein Sportgerät an die Hand bekommen, mit dem man sich einzeln oder zu zweit schnell auf dem Wasser fortbewegen kann und das zudem auch einiges Können und Geschick erfordert, wurde nach einer modernen Jolle gesucht. Zu akzeptablem Preis, mit hoher Mobilität und schneller Auf- und Abbauzeit. Die Lösung ergab sich in dem „speedbreeder“, der alle diese Kriterien erfüllen konnte. Nach mehreren umfangreichen Testfahrten auf dem Kummerower See in Mecklenburg-Vorpommern, dem Steinhuder Meer in Niedersachsen und dem Altwarmbüchener See bei Hannover, wurde diese neue Bootsklasse „S!“ erworben und in einer feierlichen Zeremonie auf den Namen „seadragon“ getauft.

Für das kommende Frühjahr ist der Bau einer oder mehrerer Optimistenjollen geplant, die bislang durch unseren Kooperationspartner für die Ausbildung der Kids zur Verfügung stehen. Diese einfache, kantige aber originelle Bootsklasse läßt sich aus dem Ausbildungs- und Schulungsbereich für die Jüngstensegler ab 7 - 8 Jahren nicht mehr wegdenken. Die Jolle ist flott, wendig und leicht zu erlernen. Fahrfehler der Schüler werden bei kleiner Segelfläche (1,8 m²) mit einem Anfängerrigg nicht gleich mit Kentern bestraft.

Um unseren Kindern einen Einblick in den Bootsbau und damit verbunden den respektvollen Umgang und die aufwendige Pflege der Holzjollen zu vermitteln ist es notwendig, ein solches Sportgerät selbst herzustellen.
Welche Erfahrungen wir mit diesem Projekt gemacht haben kann man unter dem Kapitel "Bootsbau" nachlesen. Eine weitere Aktion war die Renovierung einer O-Jolle, deren Deck abgeschliffen und deren Beschläge zum Teil erneuert werden mussten. Auch dieses Unterfangfen haben wir auf unserer Homepage dokumentiert.  

 

   
© SSV Segelsparte 2014